¨

.heilpädagogische früherziehung

Heilpädagogische Früherziehung richtet sich an Kinder von Geburt bis Schuleintritt, die in ihrer Entwicklung gefährdet, verzögert oder behindert sind. Die Auffälligkeiten können sich auf alle Entwicklungsbereiche beziehen. Die Eltern werden begleitet und beraten.

.wofür sind wir zuständig


Zu Beginn steht eine umfassende Entwicklungsabklärung des Kindes und seines Umfeldes mit Hilfe von standardisierten Tests und Beobachtungsverfahren. Mit gezielt eingesetzten Spielmaterialien findet eine dem Entwicklungsstand des Kindes angemessene Förderung statt. Gemeinsam mit den Eltern werden Zielsetzungen für die Förderung und Beratung erarbeitet. Die Eltern werden dadurch bei ihren Erziehungsaufgaben unterstützt.

Heilpädagogische Früherziehung findet zuhause in der gewohnten Umgebung des Kindes oder in der Therapiestelle in Altdorf statt. Es wird einzeln und in Gruppen gearbeitet.

Die Dauer der Heilpädagogischen Früherziehung richtet sich nach dem Entwicklungsstand des Kindes und den Bedürfnissen der Eltern. Heilpädagogische Früherziehung ist eine freiwillige Massnahme; sie wird vom Kanton finanziert und ist für Eltern kostenlos.

.sie haben fragen oder möchten eine anmeldung machen


Das Beratungstelefon der Heilpädagogischen Früherziehung steht jeweils am Mittwoch (ausgenommen Schulferien) von 13.00 bis 13.30 Uhr zur Verfügung. Es steht Eltern und Fachpersonen bei Fragestellungen in Bezug auf entwicklungsauffällige und entwicklungsgefährdete Kinder zur Verfügung. Die Anmeldung erfolgt durch die Eltern. Anmeldungen über Fachpersonen erfolgen im Einverständnis der Eltern. Es stehen verschiedene Fragebögen als Beobachtungshilfen zur Verfügung.

Zur Anmeldung können Sie unsere Formulare unten ausdrucken und einsenden oder das Online-Formular nutzen.

Team der Heilpädagogischen Früherziehung
Céline Zwyssig, Fachleitung
041 874 13 79

Petra Zwyssig
Therese Wyrsch
Hildegard Odermatt

E-Mail